13591 Berlin, Südekumzeile 5 · Telefon/Fax Büro: 030-375862-0/-22 · Telefon/Fax Hort: 030-3663255 · E-Mail: sekretariat@lindgren.schule.berlin.de
lindchen-1
Das Online-Schulmagazin der Astrid-Lindgren-Grundschule Berlin
 

Jugend trainiert für Olympia

img_0842 Wir Mädels und ein paar Jungen hatten am 23.5.07 einen Sportwettbewerb, in dem man viele verschiedene Disziplinen machen musste.
Da ich, Alina, mich verletzt hatte, konnte ich nicht mitmachen, dafür habe ich aber live gesehen was für ein Getummel und Gehetze überall los war, und davon möchte ich euch heute etwas erzählen.
Es fing damit an, dass manche Kinder zu spät am Treffpunkt vor unserer Schule erschienen und wir deshalb unseren Bus verpasst hatten...

Als wir mit dem M32 gefahren sind und am Rathaus Spandau ausgestiegen sind, sahen wir, dass unser Bus erst in 12 min. kommen sollte, dass heißt, das wir viel zu spät gekommen wären.

Auf einmal sah einer von uns, dass unser Bus gerade gekommen war und wir rannten wie von der Tarantel gestochen hin. Dann haben wir ihn doch noch abgepasst. Als wir ankamen, mussten die ersten auch schon los zum 50m-Lauf und wir waren echt gut!

Ich war Frau Martin-Packs und Frau Welkes Assistentin und hatte alle Zettel, die unsere Sportler zum Starten der Disziplin brauchten. Kurz danach mussten wir auch schon zum Ballwurf, bei dem wir von allen Sportler in Spandau eine der besten Gruppen waren. Als das zu Ende war, musste ich auch schon ganz schnell zum Hochsprung rennen um den Mädels die Startzettel zu geben. Wir waren auch da wieder welche der Besten.

Als wir dann mit dem Hochsprung beginnen wollten, kam ein Rettungshubschrauber und landete auf dem Sportfeld, das war vielleicht spannend. Der Sand fegte über den ganzen Platz, die Startzettel flogen überall herum und fast alle Kinder rannten zum Hubschrauber.

Als er dann wieder wegflog, begannen wir weiter zu werfen, rennen, hüpfen oder springen. Als die Hochspringerinnen sich dann langsam an die 1,28m machten, begann der 800m-Lauf, in dem wir eigentlich ganz ok waren.

Wir feuerten unsere Mannschaft an, bis wir so heiser waren und nicht mehr reden konnten.

Kurz danach begann der Weitsprung, in dem Isabel übrigens 4,40m sprang. Das war vielleicht cool!

Zum Abschluss gab es noch die Staffeln, in denen jeweils 4 Kinder 50m rannten. 

Auch da wurden die Staffeln der Mädchen und der Jungen Erster.

Ein paar Jungen rannten noch den 1000 m-Lauf. Auch da haben wir gut abgeschnitten.

Wir waren alle total aufgeregt und warteten gespannt auf die Ergebnisse.

Als es dann soweit war und die Ergebnisse der Schulen an einer Wand hingen, war es nur noch ein Gedrängel. Wir hätten von allen Schulen in Berlin den 16. Platz schaffen müssen um uns weiter zu qualifizieren.

Unsere Ergebnisse waren der absolute Hammer! In Spandau und Charlottenburg wurden wir jeweils Erster. Im Rest von Berlin wurden wir Vierte. Mit solch einem guten Ergebnis hatten wir alle nicht gerechnet. Um so mehr haben wir uns dann aber gefreut.

Ehrlich gesagt kann keiner sich vorstellen, was für ein Spaß und ein Erlebnis das war, einmal die Ehre zu haben mit so einer tollen Sportlehrerin wie Frau Martin-Pack (und meiner Truppe natürlich) solche Abenteuer zu erleben. Es gab Tränen, Spaß, Witz und noch vieles mehr. Jetzt müssen wir aber abwarten, denn in 4 Wochen ist die Endrunde, in der wir alle noch mal alles geben müssen. Da kann ich dann auch wieder mitmachen.

PS. Danke noch mal an meine Truppe, zu der Isabel, Susan, Antonia, Celina, Janine, Xenia, Jasmin, Layla, Reili und Mandy sowie unsere Lehrerinnen Frau Martin-Pack und Frau Welke gehören.

 

Alina, 6a 

Autor: Redakteur 1